Brautkleider Trends – wie wird 2012 geheiratet? Teil 1

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Brautkleider Trends – wie wird 2012 geheiratet? Teil 1
Brautkleider sind in jeder Modenschau echte Highlights. Jeder Designer interpretiert Hochzeiten anders. Aus diesem Grund warten viele zu Recht gespannt auf die Kollektionen der großen Designer. Dabei erkennt man mal wieder, dass die Designer nicht nur weiße Roben präsentieren und das Heiraten nicht unbedingt langweilig sein muss. Viele Kreationen unterscheiden sich sehr stark von den uns bekannten Hochzeitskleidern. Manche Stücke – beispielsweise von Mary Katrantzou sind so abgefahren, dass das Publikum einer Dorfkirche wohl schreiend aus dem Saal rennen würde. Hochzeit ist ein fröhliches Fest und muss nicht unbedingt nach bekannten Regeln ablaufen.

Dabei kann man sich immer aussuchen, ob man den Look minimalistisch-modern, romantisch-märchenhaft, fürstlich-elegant oder aufreizend-sexy tragen möchte. Du musst immer wissen, dass es sich um Deine Hochzeit handelt und Du das Kleid wählst. Die Kleider von den Laufstegen sollten demnach als gute Vorlage dienen.

Um euch einen kleinen Überblick zu geben, was die Brautkleid Trends 2012 sind, haben wir euch eine Zusammenstellung verfasst. Das sind die Trends der Brautmodensaison 2012/2013:

1. Schmale Silhouetten und fließende Formen

Dieses Jahr wird besonders Wert darauf gelegt, dass die Silhouetten der Brautkleider besonders schmal und Körper-anliegend sind. In den letzten Jahren waren vor allem A-Linien Kleider besonders angesagt. Wer noch nichts von dieser Form gehört hat: A-Linien-Kleider sind oben enger und unten weiter. Dieser Look wird wohl niemals von der Bildfläche verschwinden – sollte er auch nicht. Die Brautkleider der aktuellen Kollektion liegen jedoch eng am Körper an. Die Stücke sind meist aus weichen Stoffen, wie Chiffon und fließender Seide. Dies betont die Figur besonders gut.

2. Der richtige Ausschnitt

Auch die Wahl des Dekolletés ist diese Saison sehr speziell. Sehr auffällig ist, dass ein Großteil der Designer ganz klar zum V-Ausschnitt greift. Diese Neck-Styles lassen aus den Hochzeitskleidern echte Eyecatcher werden. Das Schöne ist, dass sich die Stücke nicht nur zu einer großen, sondern auch zu einer kleinen Oberweite passen. Dieser Look ist sexy und verführerisch in einem. Dabei ist der V-Ausschnitt nicht immer gleich. Die Länge des V variiert diese Saison sehr stark – von verhüllend bis aufreizend. Uns gefällt ein tiefer V-Neck besser. Er ist auch um einiges zeitgemäßer.

Morgen erfahrt ihr die restlichen Tipps, damit eure Hochzeit zu einem tollen Erlebnis wird. Bleibt gespannt.

 

Suchanfragen:

  • hochzeitskleider
Nach oben scrollen