Kleider Styles – NoGo’s und Fauxpas (Teil 3)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Es gibt unterschiedliche Art und Weisen, wie man eine bestimmte Körperform kaschieren kann und die besten Teile des Körpers besonders gut präsentieren kann. Vor allem hier kann man viel falsch machen, was zu den witzigsten Fauxpas führen kann. Deshalb ist dieser Teil besonders wichtig. Heute geht es vor allem um Frauen, die eher einen weiblichen Körper haben: das bedeutet, dass hier mehr Rundungen zu sehen sind. Die Beine sind etwas kräftiger, Busen und Po runder. Mit dieser Körperform kann man einen großartigen Look zaubern, aber leider genauso viel falsch machen. In einigen Blogbeiträgen haben wir euch bereits berichtet, was bei dieser Körperform besonders geeignet ist. Hier lest ihr mehr über die Fauxpas:

Am besten ist es immer, wenn man bei dieser Körperform Oberbekleidung trägt, die über den Po geht. Dadurch lässt sich sehr gekonnt ein breites Becken kaschieren. Je kürzer das Oberteil ist, desto mehr betont man eine breitere Hüfte. Mit einem Kleid ohne Umbruch entsteht auch nicht diese Trennung zwischen schmaler Taille und breiter Hüfte. Der Umbruch verstärkt ein breites Becken nur noch mehr. Ein Umbruch – zum Beispiel durch einen Gürtel oder durch ein A-Linien Kleid – sollte demnach eher nach oben verlegt werden, damit er sich nicht zwischen Hüfte und Taille abspielt. Auch hauteng sollte das Kleid nicht unbedingt sein.

Besser sind Rüschen oder Raffungen, die genau an den Stellen sind, die man kaschieren möchte. Dadurch entsteht zwar ein weiblicher Look, jedoch wirkt man schlanker und eleganter. Dabei solltest Du auch auf hohe Schuhe nicht verzichten. Bei einer breiten Hüfte sollte man keine Ballerinas tragen.

Unser Tipp: Die aktuellen Shirt-Kleider, die unten einen Gummizug besitzen, eignen sich besonders gut, da der Zug das Kleid unter dem Po lässt.

Nach oben scrollen