Zur Silvesternacht im Kleid?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wie doch die Zeit vergeht: Der Frühling kommt, der Sommer geht, der Herbst ist kurz und schon ist wieder Winter. Die Weihnachtszeit läutet sich ein und Schwupps: es ist Silvester. Doch was tragen zur Party-Nacht des Jahres?

Elegant soll es sein, aber nicht zu umständlich. Schließlich ist man die Nacht über in Bewegung, geht zu Partys, trifft sich mit den Freunden und zündet draußen Raketen, bis man sich schließlich 24 Uhr in die Arme fallen darf: Frohes Neues! Was diesen Winter nicht fehlen darf, sind Woll- und Strickkleider. Noch vor Jahren als abgedroschen und untragbar eingestuft, freuen sie sich wieder größer werdender Beliebtheit. Man muss nicht auf der Retrowelle schwimmen, um sie schön zu finden. Die neuen Winterkleider sind mal romantisch gemustert, mal farblich einfach abgestuft, aber auf jeden Fall ein Renner – auch zu Silvester. Kombiniert mit stylischen Boots oder Halbstiefeln, wirst du damit auf jeder Feier der Mittelpunkt sein. Die passende Strumpfhose zum Kleid darf allerdings nicht fehlen, auch hier lassen sich Farben und Muster von Strumpfhose und Kleid passend kombinieren.

Zur Silvesternacht im Kleid?

Doch was kommt übers Kleid?

Wenn die Party nicht grade in den südlicheren Gefilden unserer Welt stattfindet, dürfte es ohne die passende Oberbekleidung relativ kühl werden. Perfekt passt zum Strickkleid ein Armyparka oder die taillierte Jacke mit Fellkragen. Soll es edler sein und weniger legerer Schick, kann man an Silvester ganz tief in die verrückte Kleidertruhe greifen. Egal ob eng, weit, lang, kurz, mit Pailetten bestickt, mit oder ohne Träger, ob Ball- oder Cocktailkleid: an diesem Abend ist alles erlaubt! Denn so unterschiedlich die Mode, so unterschiedlich sind die Silvesterpartys auf denen sie getragen werden soll.

Für die situierte Weinparty sind Calvin Kleins Etuikleider in black/rose einfach wunderbar. Kombiniert mit der passenden Clutch ist man sicher der Hingucker des Abends. Ausgefallene Cocktailkleider von Kala hingegen sind jugendlicher, etwas verspielter aber passen eigentlich zu jedem festlichen Anlass.

Doch gibt es keinen Mittelweg, eine goldene Mitte, die Möglichkeit elegantes Kleid und funktionelle Elemente der Mode zusammen zu bringen? Für mich sind es dieses Jahr die Kleider von Cream. Verspielt, elegant, aber nicht übertrieben. Mit diesen Kleidern ist man irgendetwas zwischen overdressed und underdressed – ah ja, perfect dressed!  Die Empiretaille der transparenten Cocktailkleider aus Häkelspitz wirken so classy! Den Kontrast bilden die Blütenbroschen aus Spitze, die etwas mädchenhaft-verträumtes in die Welt zaubern. Aber keine Angst, es wird nicht zu viel verraten! Natürlich versteckt sich darunter noch ein leichtes Unterkleid mit Spitzensaum. Und was ist mit dem „kleinen Schwarzen“? Natürlich, das darf auf gar keinen Fall fehlen. Coco Chanel machte es in den wilden Zwanzigern unvergesslich, in den Fünfzigern wurde es durch die Filme von Stilikone Audrey Hepburn zur Legende und wie sagte Karl Lagerfeld später einmal: One is never overdressed or underdressed with a Little Black Dress.

Natürlich ist auch das „kleine Schwarze“ eine gute Option für den Silvesterabend, es muss eben zur Feier passen.  Für den Winter empfehlen sich aber vielleicht schon ein paar Lösungen, wie die von Designer Carlo Stefanel. In diesem Jahr wandelte er das lockere Strickkleid frech zum kurzen Abendkleid um und passt damit perfekt in die Jahreszeit. Langer Arm und hoher kuscheliger Kleidkragen können sich sowohl beim Abend mit den Freunden, als auch bei der Dinnerparty sehen lassen.

So viele Partys es geben wird, so viele verschiedene Möglichkeiten der Kleiderwahl gibt es. Im Prinzip ist an diesem Abend alles möglich, außer unauffällig sein. Eine kleine Prämisse sollte man vielleicht doch beherzigen: Das Jahr sollte immer so stilsicher zu Ende gehen, wie es beginnen soll.

Silvesternacht im Kleid? Aber unbedingt!

Nach oben scrollen